galvanik - verchromen - vergolden - vernickeln - verkupfern - versilbern
galvanik
     Donnerstag, 29.06.2017    
 
 
 

Leistung Vergolden

Der Elektrolyt beim Vergolden kann unterschiedlich zusammengesetzt sein und wird bei
Raumtemperatur betrieben.
Eingesetzt wird das Verfahren Vergolden meist in der Schmuckindustrie, für Brillen,
für hochwertige Sanitärarmaturen, Uhren und Lampen.
Immer mehr Bedeutung gewinnt es auch in der Elektroindustrie und
Unterhaltungselektronik (Kontakte).

Goldschichten zeichnen sich im Vergleich zu Silberschichten durch absolute Anlaufbeständigkeit aus.
Gegen konzentrierte Säuren und Laugen, auch bei Siedehitze, ist Gold beständig.

Durch Mitabscheiden von anderen Metallen können Härte und Farbe des Überzuges verändert werden.
Wenn eine gute Anlaufbeständigkeit gefordert ist, sollte der Goldanteil
mindestens 75 % (18 Karat) betragen. Reines Gold hat 24 Karat.
Für die Elektroindustrie betragen die Schichtdicken 0,1 µm bis 5 µm.

Sie haben weitere Fragen zum Vergolden?
Nutzen Sie unser Anfrageformular.


 
   © 2017 OTR GmbH